Omanische Präsenz in Ostafrika

Die Dokumentarfilmserie OMANI PRESENCE IN EAST AFRICA ist eine deutsch-omanische Koproduktion der DEMAX Filmproduktion München und des Nizwa Magazine im Oman.

Ein internationales Filmteam realisiert derzeit den aufwendigen Dreiteiler, der bis zum November 2020 zu den Jubiläumfeierlichkeiten im Oman fertiggestellt wird.

Im Zentrum der Filme steht der interkulturelle Austausch wie er in nahezu allen Bereichen des Lebens im 19. und dem beginnenden 20. Jahrhundert zwischen omanischen Händlern und der Bevölkerung Ostafrika stattfand: In Religion und Bildung, Sprache und Verwaltung, Technologie und Handel, Landwirtschaft und Handwerk, Hygiene und Medizin, Lebensmittel und Kleidung, Musik und Poesie – überall entstand durch die gegenseitige Bereicherung etwas Neues – das wir heute auch als Swahili Kultur begreifen.
Zu den Standorten gehören Landschaften, Städte und Orte in Tansania, Kenia, Uganda, Ruanda, Belgien, den USA, Deutschland und im Kongo, sowie in Südafrika, im Sultanat Oman, auf Sansibar und den Komoren.